Title. Double Click Here.

Erfolge mit gesundheitsorientiertem Krafttraining

Gesunder Muskelaufbau durch Krafttraining, aber wie?
Krafttraining wird immer noch von vielen Seiten kritisch betrachtet. Es heißt, der Sport sei ungesund, schädige die Gelenke und habe einen schlechten Einfluss auf die Blutzirkulation. Dabei ist sorgfältig durchgeführter, wohlüberlegt konzipierter Kraftsport sehr förderlich für das Allgemeinbefinden und die Gesundheit. Viele Anfänger im Fitnessstudio überlasten sich mit zu viel Gewicht, achten nicht auf die richtige Ausführung oder nehmen sogar gefährliche Präparate zu sich, um schnell den gewünschten Erfolg zu erzielen. Diese Methoden sind eindeutig falsch und können zu bleibenden Schäden führen.


Ausgewogenheit - der Geheimtipp für den Muskelaufbau

Das Zauberwort bei gesundem Kraftsport heißt Ausgewogenheit. Man darf nicht immer Woche für Woche dieselbe Muskelgruppen mit denselben Übungen fordern. Unser Körper verlangt nach Abwechslung. Hat man eine Übung nach den immer gleichen Parametern gemeistert, ist die Muskulatur damit zufrieden und entwickelt kein Bedürfnis mehr nach Leistungssteigerung.


Ein Training, bei dem die verschiedensten Übungen und Belastungsformen kombiniert werden fordert den Stoffwechsel und das neuromuskuläre System  heraus, sodass ein steter und gesunder Muskelaufbau durch ständige Hypertrophie die Folge ist. Für den Muskelaufbau ist es wichtig den Körper aus seiner „Wohlfühlzone" herauszuholen und in neue Belastungssituationen zu bringen. Dabei ist es sehr wichtig immer auf die richtige Ausführung zu achten. Lieber weniger Gewicht als mangelhafte Ausführung! Eine ordentliche, kontrollierte Wiederholung erreicht mehr als zehn falsche.


Rückenstabilisierung, Gelenkstabilität, Knochenstabilität

Ein Problem im Bereich des Kraftsports ist der Zwang nach mehr Gewicht. Es ist herrlich nach einigen Wochen Fortschritte zu verzeichnen und eine körperliche Bestform zu erreichen. Aber in vielen Fällen wird dies zu schnell, zu rücksichtslos angestrebt, zumeist auf Kosten von Muskelgruppen, die im Ruf stehen zu keiner Verbesserung von Image oder Attraktivität zu führen. Die Beine, der Rumpf, der untere Rücken. Oftmals werden diese Muskelgruppen aus dem Trainingsplan ausgeschlossen, weil man sie für unwichtig hält.


Das Gegenteil ist der Fall! Auf lange Sicht zählt ein starker Core Bereich mehr als eine gestählte Brust-, Rücken- oder Armmuskulatur. Die Entwicklung dieser Bereiche ist klasse und steigert die Motivation, doch die anderen Körperregionen sollten nie vergessen werden, wenn man gesund trainieren will. Außerdem ist eine Ergänzung mit Ausdauersport, Fleibilität, Floor Training, Yoga oder Pilates sehr empfehlenswert. Wer seinen Core stärkt, Rückenstabilisierung betreibt und auf seine Gelenke achtet, wird langfristig auch mehr Erfolg bei den "wichtigeren" Muskelpartien haben. Ausgewogenes, realistisches Training sorgt für eine erhöhte Gelenk- und Knochenstabilität. Keine Leistungssteigerung um jeden Preis! Man sollte die Trainingszeit nutzen und auf die Sorgfalt in der Motorik achten. Das ist gesundes Training!


Vorteile von gesundem Krafttraining
Seit Menschengedenken streben wir nach einem idealen Aussehen. Ein schöner Körper ist ansprechend, wird vom Umfeld positiv wahrgenommen und sorgt für ein verbessertes Selbstbewusstsein. Attraktivität ist in der modernen Welt definitiv ein Türöffner für viele gesellschaftliche und berufliche Bereiche. Gesunder Muskelbau ist ein Garant für eine schönere Figur. Wer sich über seinen Zenit hebt und eine körperliche Bestform erreicht erfährt auch eine ästhetische Modellierung des eigenen Körpers.


Ein Schritt auf dem Weg ist die Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Diäten, Pillen und Rauchen sind überschätzte/höchst schädliche Methoden, um schlank zu bleiben und eine tolle Figur zu bewahren. Sie zehren einen aus, schwächen das Gewebe und machen uns krank und unglücklich. Sport dagegen veranlasst den Körper dazu Glückshormone auszuschütten und befriedigt unseren Drang nach Bewegung. Selbstzufriedenheit, Lebensfreude und Hoffnung, ein ganzes Spektrum an positiven Emotionen wird durch die körperliche Betätigung freigesetzt. Ein schöner Körper, Attraktivität, Gesundheit und ein freier Geist sind die Ziele unseres Tuns. Ein wenig Einsatz, ein klares Ziel und schon ist alles möglich.